Mein Platz

2016-06-26

Mein PlatzMein Platz18:07 Uhr. In den letzten Tagen hat sich durch die Schmerzattacke und die ganzen Schmerzmittel doch einiges an Wahrnehmung verschoben, aber ich möchte mich davon nicht abhalten lassen …

Ich bin heute früh mit dem ersten Tageslicht mit Nocona zu „meinem“ Platz aufgebrochen. Dorthin, wohin ich als Mädchen einst vor dem Gewitter hingeflüchtet war und, immer mit Blick auf die schwarze Wand hinter mir, gehofft hatte, dass es dort, wo der Pfad zuende war, bitte gut geeignet sein möge, um das Unwetter abwarten zu können. Ich wusste ja noch nicht, dass ich auf den schönsten Fleck in meinem Universum zusteuerte. Ich werd nie den Moment vergessen, als ich aus dem Birkendickicht herauskroch und die Wiese vor dem See im letzten Licht vor dem Sturm sah.

Ich wusste, hier können wir alles überstehen. In jedem Jahr habe ich diesen für mich so besonderen Fleck Erde besucht – manchmal auch nur, um den riesigen, alten Bäumen guten Tag zu sagen und um zu sehen, ob sie alle noch da sind.

Mein-Platz_2Mein-Platz_3Nach den Strapazen des letzten Tages sind wir dieses Mal ein Stück gefahren, bevor wir wieder in den Wald geritten sind.

Es hat sich dort etwas verändert. Der Wildpfad, der bis zu meinem letzten Besuch ungefähr eine Stunde durch den dichten Wald dorthin führte, ist nun ein Arbeitsweg für Baum-Fahrzeuge. Das heißt, sie haben den Weg geschottert. Das hat mich sehr traurig gemacht …

Um so froher war ich dann, als ich unten auf der Lichtung ankam und sehen konnte, wie unentdeckt und verwachsen dort alles ist. Ich habe selber kaum mehr die Pfade gefunden, die ich damals dort sah und auch die Ruine wiederzufinden war ein kleines Wunder. Nocona hat sie gefunden.

Das zeige ich euch dann alles in meinem Reisevideo, sobald ich es Zuhause aufbereiten kann. Ich werde jetzt die letzten Tage meiner Reise hier verweilen. Die dämliche Zahngeschichte macht es mir leider unmöglich, weiter durch den Busch zu stapfen.

Aber hier wollte ich eh am allermeisten hin. Hier, wo mein Herz zu Hause ist und ich glücklich bin.

Freisein2016

Bis bald, ich melde mich von unserer Rückreise! Eure Vaile

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

4 Kommentare auf "Mein Platz"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste
Samuel

Liebe Vaile,
gerade hab ich es nachgeholt, deine letzten Blogeinträge zu lesen und nun möchte ich doch auch noch einen Kommentar hinterlassen.
Es ist wirklich schön, dich auf eine Art begleiten zu können. Danke für all deine Worte und Gedanken, aber auch die wundervollen Bilder … bei vielem hat mal wieder mein Innerstes zu hundert Prozent mitgefühlt 🙂
Es tut mir leid für dich, dass deine Reise teilweise weniger erfreulich verlaufen ist, aber ich hoffe und wünsche dir, dass du die letzten Tage trotzdem noch genießen kannst und dann wieder wohlbehalten zu Hause ankommst.
Ganz liebe Grüße,
Samuel

Corinna
Katharina

Hab eine gute Zeit an deinem Seelenort.

Tina

❤ unglaublich die Schönheit der Natur dort.. Genieße alles..

wpDiscuz