… bin am See; werde braun… kommst du auch?

Sie ist so furchtlos und geschickt… Ich bin so stolz auf meine urbane Prinzessin 😍

Kleiner morbider Fund am Wegesrand..

Ich habe heute den ganzen Tag gelächelt… ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu erzählen; vielleicht zuerst, dass ich ein paar Tage keinen Akku hatte und deswegen nicht schreiben konnte. Ich habe zwar eine Powerbank dabei, aber schlauerweise in alter Waldgängerroutine keine Kabel eingepackt, die blieben im Auto zurück 😃 Ich bin auf meinem Weg rund um den Skagern See. Etwa 150 km insgesamt und mit Püppi, dem auf einmal superschnellen und wagemutigen Wildnispony, schon fast halb herum😳💪🏻🦄

Ich bin mitunter so glücklich, dass ich schreien könnte, dann heul ich auf einmal los, weil irgendwas so schön aussieht oder ich mich plötzlich schockartig an etwas trauriges aus meiner Vergangenheit erinnere. Alles ist mehr und mehr ungefiltert, je weniger Menschen mir begegnen, je länger ich nicht sprechen oder reagieren muss, desto mehr komme ich dort in mir an, wo ich eigentlich zuhause bin und pur werde.

 

Langsam versteht sie das mit den Selfies☺

Püppi überrascht mich nach dem dicken Bein-Schock gleich zu Anfang der Reise mit geradezu absurder Unerschütterlichkeit. Ob Schweine, Hirsche (30 Stück !!!), Reiher (mit Reiher-Baby, häääässlich 😍) oder Elche, sie faucht nachts nicht einmal mehr, sondern chillt in ihrem Paddock, brubbelt mich zu und scheint unsere endlosen Tageswanderungen, trotz schwerem Gepäck und schwierigem Gelände, richtig zu genießen.

Und ich auch.

Diese Reise ist völlig anders, als alle vorherigen. Der Skagern ist längst nicht so weit nördlich, wie ich es sonst bin. Das bringt eine größere Besiedlung mit sich und da ich diesmal mit Plan und Ziel reite (einmal rund herum), hab ich entsprechend abgezählte Vorräte mit und kann keine großen Umwege in Kauf nehmen.

 

Drückt mir doch einfach eine liebe ältere Frau am Wegesrand Erdbeeren in die Hand, frisch vom Feld gepflückt!😍🍓😋

Das heißt, ich muss zur Not auch mal fragen, ob ich irgendwo auf einem Feld übernachten kann, wenn ich es nicht schaffe aus einem besiedelten Gebiet rauszukommen, bevor die Erschöpfung uns ein Lager diktiert.

So bin ich z.B heute in die vollkommen absurde Lage gekommen, mitten in einem winzigen Ort ein perfektes Paddock angeboten bekommen zu haben, das einst Teil eines geplanten, aber nie umgesetzten Trails war. Ein Relikt sozusagen und die Erbauer mehr als begeistert, dass tatsächlich mal ein Pferd darin zu stehen kommt 😃 Was für ein verrückter Zufall, aber als wäre das nicht schon schräg genug nach all dem Schweigen im Wald, findet hier ausgerechnet heute eine Art Volkslauf statt, der direkt an uns vorbeiführt. So joggen seit einer Stunde zig Leute an uns vorbei, Püppi ist die Sensation, könnt ihr euch vorstellen, und ich, so nach 17 Tagen nicht in den Spiegel geguckt, trage es mit Fassung… (ich versuche es zumindest tapfer.

 

Heute habe ich den ganzen Tag gelächelt…

Mein Lager…

Morgen verschwinden wir wieder von der Bildfläche und ich freue mich sehr darauf.

Ich melde mich wieder!

Hab jetzt wieder Akku, wie es dazu kam erzähle ich auch noch!

Bis bald!
Eure Wildnis-Püppi und Wald-Vaile🦄🧝🏿‍♀️🏕

 

 

Planung am See…

Bin am See, werde braun; kommst du auch?

1
Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Katrin

Hi Vaile, es ist schön, von euch zu lesen. Das Universum schickt uns immer das, was wir wirklich brauchen. Und wenn wir unserem Herzen folgen, wird es uns vielleicht etwas bewusster. Am Besten fand ich ja, dass du damals diese verlassene Hütte mit Klavier gefunden hast… 😉 Das war ein Geschenk, nur für dich! 🙂 Ich persönlich glaube nicht an Zufälle… Du? Außerdem freut es mich, dass auch deine Püppi freier wird und ihre Ängste abschüttelt. Alles Liebe und weiterhin gute Reise…