Keine Reise ohne Schmerzen..

Keine Reise ohne Schmerzen..

Ich sage nicht ohne Grund immer, dass ich besser reiten kann, als laufen..damit ist allerdings nicht gemeint, dass ich einfach göttlich reite, nein, ich meine es im Ernst, und jeder, der mich schon mal ne Showmanship hat laufen sehen, oder mich gar auf der Bühne hat tanzen sehen, wird das wohl bestätigen können☺
Letztes Jahr hab ich mich so hingemault, dass ich mir damit selber einen Zahn ausgeschlagen habe, diesmal hat Püppi etwas nachgeholfen und mich, die ich arglos vor ihr ging und auf die Karte sah, in Panik aus dem Weg geballert. Ich bin mir sicher, sie wollte mich retten. Es war aber leider eine steile Kiesböschung, die ich mit etwa 180kmh ungebremst runterflog, Himmel oben unten oben unten, Pferd fauchend weg und ich mal mit so richtigen scheisse-was-mach-ich-denn-jetzt-ich-muss-aufstehen-aber-es-geht-einfach-nicht-Schmerzen rechtwinklig zusammen gefaltet am Boden.
Schmerz hat, wenn man so alleine ist, eigentlich nur noch die Bedeutung ‚zu stark um aufzustehen, oder geht es?‘
Jammern hört eh keiner und bringt auch leider gar nichts. So lag ich da ne Weile und versuchte meinen linken Fuß zu fragen, ob er noch lebt..keine Antwort. Aber ein bisschen konnte ich schon kurz darauf den großen Zeh bewegen..das machte Mut, gebrochen war also nix! Gott sei Dank, ich also meine Beine gezwungen sich zu entwirren, mein kleiner Zeigefinger stand merkwürdig ab, und irgendwie hoch gekommen. Wo ist Püppi.. Püppi steht immer noch Schweif hoch und fauchend 30m von mir entfernt und kämpft mit ihrem Fluchtimpuls. Sie starrt mich allerdings auch an, denn dass ich so lange liegenbleibe und der verdiente Arschtritt damit ausbleibt, kennt sie irgendwie nicht.
Also, starrt und faucht sie abwechselnd mich und den Wald an. Fauchen, Starren, Fauchen, Starren.. irgendwann schaffe ich es mich in ihre Richtung zu bewegen. Mir rollen die Tränen vor Schock und Schmerz, aber mit jedem Schritt merke ich, dass es gehen wird.
Ich schnappe mir mein Pferd und humpel sehr langsam weiter, traue mich erstmal gar nicht mir den Schaden an mir anzusehen.

Wegen nix kann sie völlig ausrasten, aber die Waldameisen lassen Sie völlig kalt.. ich würde durchdrehen!

Hier hab ich meine Wunden inspiziert..Püppi sah das Ganze eher gelassen..

Alles tut weh..fühl mich wie hundert..alle Muskeln haben sich miterschreckt..

 

 

 

 

 

 

 

 

Laufen und reiten halten sich die Waage im Schmerzwettbewerb😶

Als ich ca eine Stunde später an irgendeinem Ufer ankomme, halte ich an und binde Püppi an den nächsten Baum. Blut ist mir das Bein runtergelaufen und hat meinen zerfetzten rechten Ärmel durchsuppt. Mein linker kleiner Finger ist dick, und schmerzt, aber er sitzt wieder dort, wo er hingehört. Meine rechte Hand blutet auch, aber zum Glück ist nur der Handballen aufgeplatzt. Ich muss irrsinnigerweise an meinen ersten Modelagenten denken, der meine damals 15 jährigen völlig zerschrammten Knie angeekelt ansah und mich wissen ließ, dass es Sooooo aber nichts werden würde mit dem modeln.. gnihihi.. wo er recht hat😄 Ich werde irgendwie meine Klamotten los und humpel ins Wasser. Nun werde ich euch die Details ersparen, wie ich versuche Kieselsteine aus meinem aufgeschlagenen Knie und Ellenbogen zu entfernen.
Als ich damit fertig bin versorge ich die Wunden mit Salbe aus Püppis Medizin Tasche, kann ja nicht schaden, und lege mir einen Verband an. Das Knie ist tief aufgeschlagen, genäht werden muss es zum Glück nicht, am Abend war der Verband durch, aber am nächsten morgen suppte es schon nicht mehr so doll.
Nun humpel ich hier so rum, laufen tut weh, reiten ist noch schlimmer, aber ich hab mal wieder großes Glück gehabt, sagt Püppi, immerhin hätte ich sterben können, wenn sie mich nicht rechtzeitig aus dem Weg gerammt hätte! Die Frage vor was Sie mich eigentlich so heldenhaft gerettet hat, verkneife ich mir mit zusammen gebissenen Zähnen, und schleife sie missmutig weiter um den See.
Ich bin an diesem Tag tatsächlich 7std unterwegs gewesen. Viel zu lange, denn auch, wenn ich mir immer einbilde nicht unterzukriegen zu sein, holen mich am Abend Schüttelfrost und Schock auf den Boden der Tatsachen zurück und wir schlagen unser Lager tief im Wald an einem Fluss auf. Dort liege ich so schlotternd herum und bin froh, dass uns nichts ernstes passiert ist.

Schüttelfrost und Schock .. liege einfach erst mal nur ne Stunde auf dem Boden rum..

Seht ihr den wunderschönen Fluss?

 

 

Und der Sonnenuntergang am Fluss ist wunderschön 🙂🦄🏕🧝🏿‍♀️💪🏻

Bis bald eure Humpel-Vaile und die Püppi-Ramme.

5
Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

5 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Katrin

Oh je… Da kann ich den vorangegangenen Aussagen hier nur zustimmen. Schalt ein paar Gänge zurück und bleib achtsam. Ich wünsche dir gute Besserung und schenk euch ein bisschen Ruhe!!!

Sterngucker

Gute Besserung….
Schalte 2 Gänge zurück und schone dich etwas….
Du rockst das schon ….

andrea

ich denke nur: Mann, mann, mann… pass bloß auf Euch auf! Gute Besserung!

Davia

Ach Menno !!! Wie doof aber auch. Naja, dann hast Du jetzt Dein Worst Case eben schon hinter Dich gebracht. Nun passiert nur noch Schönes !!! Ganz sicher !!!
Ganz liebe Grüße und pfleg Dich mal gut.
Davia

Doris Jürgens-Ulbricht

Gute Besserung, lass dich nicht unterkriegen.