Unterwegs gen Norden…

Unterwegs gen Norden… Die dritte Nacht haben wir bereits draußen verbracht und bisher kommen wir gut voran. Wir sind immer noch mit Wagen und Hänger nach Norden unterwegs, lassen uns viel Zeit auf der Reise. Viel mehr als ich das sonst getan habe. Zum einen habe ich mich gefragt, warum ich eigentlich immer so eine Hetze veranstalte auf dem Weg in die Einsamkeit, und ich kam darauf, dass es doch vielleicht auch ganz schön sein … Weiterlesen

Nächster Halt – Frei sein

Wir sind wieder unterwegs! Ihr wisst es vielleicht schon, seit einigen Wochen plane ich diesen Trip hinter verschlossenen Türen und erst sehr kurzfristig habe ich mich getraut, es auch wieder öffentlich mitzuteilen. In meinem und Püppis Leben kann immer so viel dazwischenkommen, da ist es manchmal besser mit den Neuigkeiten zu warten, bis man sich ganz sicher ist.       Ganz sicher bin ich mir natürlich nie, aber immerhin schreibe ich diesen Blog schon … Weiterlesen

Gewaschen, geputzt, gewienert und los!

2016-07-07 21:44 Uhr. Es ist kaum zu glauben, wie schnell die Wellen des normalen Lebens wieder über mir zusammengeschlagen sind… Als hätte das Alltags-Meer meine kleine Auszeit nie bemerkt. Ich bin in den Drehvorbereitungen und hab mir den Donnerstag und Freitag aber noch genommen, um eine kleine Übungsfahrt zur Nachbereitung unserer Reise mit Nocona zu machen. Was bietet sich da mehr an, als ein kleines Turnier mitzunehmen. Also, gewaschen, geputzt, gewienert und los. Eine Stunde Fahrt sitzen … Weiterlesen

Wieder Zuhause

2016-07-03 20:39 Uhr. Wir sind wieder Zuhause … Wenn ich auf den Bildern ein bißchen wehmütig aussehe, dann täuscht das nicht … Und dass Nocona so gar nicht wehmütig aussieht, täuscht auch nicht … 😉 Wir sind von Trelleborg nach Berlin 11 Stunden unterwegs gewesen. Verspätung der Fähre und Stau auf der Berliner Strecke – aber Püppi war ganz tapfer, hat ihre Heulage vernichtet und ich habe auch irgendwie durchgehalten. Als wir Zuhause ankamen und Nocona aus dem Hänger durfte, fiel ihr geradezu die … Weiterlesen

Nocona und das Meer

2016-07-02 20:40 Uhr. Heute sind wir wieder in Trelleborg angekommen. Ich bin gleich erst mal an den Strand geritten! Nocona hat das Meer erst einmal gesehen, als sie noch ziemlich klein war. Sie war so was von skeptisch, dass sie zuerst nicht mal auf den Sand treten wollte. Dermaßen skeptisch, dass ich tatsächlich absteigen musste, um sie davon zu überzeugen, dass wir hier nicht sterben werden. Dann war es aber total schön – sogar ins Meer hinein hat sie … Weiterlesen

Herzlichkeit im Pferdeparadies

2016-07-01 18:13 Uhr. Nicht zu fassen, dass heute schon der erste Juli ist. Ich muss damit leben, dass ich mich auf den Heimweg machen muss. Zumindest wenn ich arbeiten möchte – und das möchte ich. In einer Woche schon drehe ich in München. Ein paar Tage werden Nocona und ich Zuhause brauchen, um wieder unter die Leute zu können … Ich möchte sie auch natürlich nicht nur Zuhause ausladen und dann, nach diesen intensiven Wochen, einfach weiter nach … Weiterlesen

Mein Platz

2016-06-26 18:07 Uhr. In den letzten Tagen hat sich durch die Schmerzattacke und die ganzen Schmerzmittel doch einiges an Wahrnehmung verschoben, aber ich möchte mich davon nicht abhalten lassen … Ich bin heute früh mit dem ersten Tageslicht mit Nocona zu “meinem” Platz aufgebrochen. Dorthin, wohin ich als Mädchen einst vor dem Gewitter hingeflüchtet war und, immer mit Blick auf die schwarze Wand hinter mir, gehofft hatte, dass es dort, wo der Pfad zuende war, bitte gut … Weiterlesen

Vaile ohne Zahn

2016-06-25 20:09 Uhr. Eines sollte man unbedingt nicht tun, wenn man mit Pferd alleine durch die schwedischen Wälder stapft. Man sollte sich bitte auf keinen Fall einen Zahn ausschlagen. Zwei Nächte, einen endlosen Tag und unzählige Ibuprofen 800 später überlegte ich wirklich, wie das wohl geht, sich selber einen Zahn zu ziehen. Man liest es ja immer mal wieder … aber ich weiß jetzt, ich laufe lieber mit Fieber und Schmerzen die Nacht durch, als meinen zerbrochenen … Weiterlesen

Ewiges Rätsel um das Abendlicht

2016-06-23 19:12 Bei mir neigt sich der Tag dem Ende zu und – auf das andere Ufer fällt das Abendlicht. Wieso ich eigentlich immer am “falschen” Ufer mein Lager aufschlage, bleibt mir ein ewiges Rätsel … Ich bin vorgestern über sechs Stunden gewandert, mir tun ehrlich die Knochen weh. Der Weg hat sich jedoch gelohnt. Ich bin jetzt mit Nocona im Reservat angekommen und es ist genau so schön, wie ich es in Erinnerung hatte. Dann und wann … Weiterlesen

Sommerabend am See

2016-06-22 Wir haben gestern nach etwas über sechs Stunden Marsch unser Ziel erreicht und wurden mit einem sonnigen Abend am See belohnt … ich bin gerade unendlich glücklich! Es ist so wunderschön hier und mein Solarpanel ist auch wieder zum Leben erwacht. Wärme, Licht, Energie – und dazu ein solcher Ausblick, mir ist gerade so froh ums Herz … Bis bald, eure glückliche Vaile … Weiterlesen

Sommer(regen)-Sonnenwende

2016-06-21 9:05 Uhr. Heute ist Sommeranfang, aber der einfache Tourist könnte es hier in Schweden auch mit Beginn der Regenzeit verwechseln. Es hat den ganzen gestrigen Tag und die ganze Nacht gegossen. Ich bin so froh, dass ich eine tolle, leichte, aber warme Decke für Nocona dabei habe. Sie hat nach einer Stunde Dauerregen so geschlottert – als ich das Lager fertig hatte, hab ich sie gleich warm eingewickelt. Wegen des Regens mussten wir auf einer Wiese notlanden, die zu einer … Weiterlesen

Schwieriger Anfang – erster Lichtblick

2016-06-19 7:51 Uhr. Diesen Blog zu schreiben, ist wirklich eher wie mein Tagebuch zu führen. Wenn nur der leidige Akku nicht so schnell verschwinden würde – vor allem immer dann, wenn ich ewige minutenlang Netz suchen muss. Ich hab noch ein Powerpack dabei um es aufzuladen, denn eigentlich ist das Handy ja nur für den Notfall. Es kann aber so viel tolles! Ich kann meinen Blog schreiben, Bilder hinzufügen, posten … zum Telefonieren hab ich es schon … Weiterlesen

Schlaf wird überbewertet.

2016-06-17 9:36 Uhr. Heute haben wir endlich mal 6 Stunden durchschlafen können. Also, ich schlafe natürlich nicht durch – ich hab wieder meinen “Schlaf mit einem offenen Auge”-Rhythmus – ich meine Nocona. Sie findet sich nur sehr schwer hier im Wald alleine mit mir ein. Jede Nacht dachte ich bisher, das reicht, wir brechen ab, sie hat die Nerven dafür einfach nicht. Und jeden Morgen, wenn sie dann endlich für ein paar Stunden still war und mit hängender Unterlippe neben meinem Zelt … Weiterlesen

Ankunft in Trelleborg

2016-06-15 Gestern sind wir, nach endlosen Stunden Fahrt, endlich in Trelleborg angekommen. Püppi war so ruhig und brav, alles hat genau nach Plan geklappt. Nachts war sie ein bißchen unruhig auf ihrem Paddock, wo wir freundlicherweise zu Gast sein durften. Sie hat sich aber immer gleich wieder beruhigt, wenn ich kurz meinen Kopf aus dem Zelt gesteckt habe – wir sind zusammen und alles ist in Ordnung. Dafür ratzt sie jetzt im Hänger schön auf der nächsten Etappe unserer Strecke weiter rauf … Weiterlesen

Zwischenmeldung

2016-06-14 Hey ihr Lieben, kurze Zwischenmeldung von unterwegs. Die erste Etappe haben wir geschafft und auch wenn mir die sch… lange Hängerfahrt in der Seele weh tut, ist dies doch die beste und schnellste Möglichkeit für uns in den Norden zu kommen … Nocona zupft an ihrer Heulage herum und verschläft dann hoffentlich die Überfahrt und ich lasse mir den Nordwind ins Gesicht wehen … bald sind wir da! Das nächste Mal melde ich mich aus Schweden! … Weiterlesen

Ich packe meinen Hänger…

2016-06-10 Ich packe meinen Hänger… Heute habe ich sage und schreibe fast den ganzen Tag damit verbracht Auto und Hänger zu pimpen. Das dicke Pony soll sich ja wohl fühlen auf der langen Fahrt. Da meine Püppi Heustaub-Allergiker ist und ich die ganzen schnellen Futterwechsel auf Reisen eh so magenschonend wie möglich gestalten möchte, nehme ich für sie 4 Minirollen von ihrer Haus-Heulage mit. Zwei Rollen kommen vorne in den Pferdehänger und zwei hinten in … Weiterlesen

Ich packe meine Satteltaschen …

2016-06-08 Ich packe meine Satteltaschen … Wie versprochen gehe ich heute mal etwas mehr auf mein Gepäck ein. Mein Pony trägt Satteltaschen für hinten von Ortlieb.Vorne hat sie kleine Taschen für die Karten und Kleinkram. Über den hinteren Taschen lege ich einen vollen Kanusack ebenfalls von Ortlieb (lieber Qualität kaufen beim Gepäck, das muss am meisten abkönnen), darin sind mein Zelt und der Schlafsack. Über das Horn lege ich zuletzt noch ihre Regendecke. Ich selber … Weiterlesen

Ich bin in den Vorbereitungen

2016-06-06 Ich bin in den Vorbereitungen für meine diesjährige Reise in den Norden. Dieses Jahr fahre ich zum ersten Mal das Gespann von Auto, Hänger, Pony und mir ganz alleine. Bisher hatte ich auf der Fahrt bis zum Absetzen lassen immer Hilfe. Die wird mir nun fehlen und ich muss zugeben, ich hab ganz schön Angst. Angst gehört immer dazu. Vor allem, wenn man mit einem Pferd ganz alleine 1500 km fahren möchte, um dann … Weiterlesen

Frei sein 2016

2016-06-05 Ich bin nach der Schule abgehauen, habe mein Pferd bepackt und bin mit einem Pferdeanhänger nach Schweden gefahren. Nach Norden, bis die Strassen enger wurden und kaum mehr Autos oder Häuser in Sicht waren. Dort hat man mich abgesetzt. Ich ging von der Straße direkt in den Wald und erst nach 3 1/2 Monaten wurde ich wieder gesehen. Es war eine Flucht vor den Menschen – und vor mir. Ich habe gelernt wie es … Weiterlesen